Förderungen der Hochschulvertretung der
Pädagogischen Hochschule Niederösterreich

Allgemeiner Sozialtopf

Der allgemeine Sozialtopf der Hochschulvertretung der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich bietet für Studierende, die sich in einer besonderen finanziellen Notlage befinden, die Möglichkeit eine einmalige Unterstützung zu bekommen.

 

Antragsvoraussetzungen:

1. Du bist Mitglied der ÖH.

2. Du betreibst ein Studium an der PH NÖ.

3. Du bist im Sinne unserer Richtlinien sozial bedürftig.

4. Du erhältst von keiner anderen Stelle eine ausreichende Unterstützung.

5. Du kannst im vergangenen Semester einen Studienerfolg von mindestens jeweils 15 ECTS nachweisen.

6. Du darfst nicht über finanzielle Rücklagen in der Höhe von über 4.000 Euro verfügen.

 

Antragsformular: Download

Richtlinien: Download

 

Auf die Gewährung der Unterstützung durch die HVPHNÖ besteht keinesfalls ein Rechtsanspruch.

Studieren mit Kind

Studierenden der Pädagogischen Hochschule können bei unerwarteten einmaligen Ausgaben für die Versorgung eines Kindes oder andere zwingend erforderlichen finanziellen Mehrbelastungen (z.B. Arztkosten, Therapiekosten, Kindermöbel, etc.) nach Maßgabe der Richtlinien und der vorhandenen Mittel Förderungen gewährt werden. Diese Hilfeleistung kann pro Kind nur einmal bewilligt werden.

 

Antragsformular: Download

Richtlinien: Download

 

Auf die Gewährung der Unterstützung durch die HVPHNÖ besteht keinesfalls ein Rechtsanspruch.

 

Projektförderung

Studierenden der Pädagogischen Hochschule kann nach Maßgabe der Richtlinien und vorhandenen Mitteln eine einmalige Unterstützung für studienrelevante Projekte und studienbezogenen Veranstaltungen (z.B. Schwerpunktwoche, Skiwoche,…) gewährt werden.

 

Antragsvoraussetzungen:

1. Der/die Studierende betreibt ein Studium an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich.

2. Der Antrag kann im Zeitraum von 3 Monaten vor bis 1 Monat nach dem Projekt bzw. der Veranstaltung eingereicht werden.

 

Antragsformular: Download

Richtlinien: Download

Auf die Gewährung der Unterstützung durch die HVPHNÖ besteht keinesfalls ein Rechtsanspruch.